USA Blog

Alex Böning
 

Letztes Feedback

Meta





 

02.09.2014 - 14.09.2014 (geschrieben am 14.09.2014)

Erstmal sorry, dass ich so lange nicht geschrieben habe. Ich hab mir gedacht es macht keinen Sinn mehr jeden Tag einzeln festzuhalten, deswegen werde ich ab jetzt nur noch erzählen was mich selbst als Leser auch interessieren würde. Einfach auch weil es meines Erachtens zu langweilig wäre jeden Tag zu schreiben was ich gefrühstückt hab und so weiter, ich hoffe ihr versteht was ich meine. Also.. los gehts!

-Meine Verrückten Gasteltern haben mir ein Klavier gekauft. Um genau zu sein ein E-Piano von Yamaha. Das Lustige daran ist, dass wir im Laden genau das Modell gefunden haben was ich mir sowieso früher oder später in Deutschland zulegen wollte. Für die die es nicht wissen: Ein E-Piano ist KEIN Keyboard! Es klingt und funktioniert im Endeffekt wie ein richtiges Klavier, sprich Anschlagdynamik, 3 Pedale, 88 Tasten, ... mit dem einzigen Unterschied, dass die Töne elektronisch erzeugt werden. Als Übe-Instrument perfekt geeignet, da es sich nicht verstimmen kann oder so. Sprich die 100€ die bei einem Akustik-Piano 2 mal im Jahr für einen Klavierstimmer draufgehen sollten fallen hier NICHT an! Langfristig die sinnvollere Investition, vor allem da auch noch andere Features vorhanden sind die ich jetzt aber nicht erwähnen werde.

Als nächstes werde ich was zu meinen Lehrern und den entsprechenden Fächern sagen.
-Joyce Brisco (Speech). Ich hab 2 Kategorien von Fächern. Kinderleicht & schwer. Speech hat sich als Fach der Sorte kinderleicht erwiesen. Wie ich schon mal erwähnt hatte lernen wir hier freies Sprechen, sprechen über Ängste & so einen Quatsch ich fühle mich in diesem Fach ein bisschen deplatziert aber es ist halt echt einfach und die Lehrerin sehr sehr sympathisch. Sie nennt sich selbst Mama B und macht den Unterricht wirklich sehr einfach. PowerPoint Präsentationen abwechselnd mit ein bisschen Arbeitsblätter ausfüllen und kleine Präsentationen halten. Handyregeln hat sie nicht, ich höre bei ihr immer klassische Musik auf einem Ohr das macht den Unterricht noch ein bisschen besser.

-James Ellerbrock (CI). Zweiter Lehrer der sich selbst einen Spitznamen gibt. Nennt sich selbst Mr. E. Ebenfalls ein Fach der Sorte kinderleicht. Ich versteh das Fach immer noch nicht. Es macht auch keinen Sinn. Mal erzählt er uns was über Leute aus dem 2. Weltkrieg, mal spielt er uns Filmmusik vor und wer den Film als erstes weiß kriegt Punkte, mal machen wir einfach gar nichts oder spielen Gesellschaftsspiele. Dieses Fach ist einfach mal soooo amerikanisch. Der Lehrer nimmt alles mit Humor, erzählt immer wieder Witze und weicht vom Thema ab und erzählt von seiner Frau oder wie sehr er sich doch wünsche, dass er nicht zu der Heirat seines Cousins eingeladen worden wäre. Cooler Typ.

Ich muss gestehen ich hab gerade keine Lust mehr weiterzuschreiben und will mich auch nicht selbst zwingen. Auf jeden Fall habt ihr jetzt mal wieder was von mir gehört. Ich mache dann mit den Lehrern wann anders weiter.

14.9.14 20:28

Letzte Einträge: 21.08.2014 (geschrieben am 25.08.2014), 22.08.2014 (geschrieben am 25.08.2014), 24.08.2014 (geschrieben am 26.08.2014) Teil I, 24.08.2014 (geschrieben am 28.08.2014) Teil II, 26.08.2014 (geschrieben am 02.09.2014)

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen