USA Blog

Alex Böning
 

Letztes Feedback

Meta





 

20.08.2014 (geschrieben am 25.08.2014)

3 Mal A: Abschied, Abflug, Ankunft - Der erste Tag war nicht so toll. Sich von Anka und Mum zu verabschieden war schon traurig, beide haben geweint genauso wie Mimi am Tag davor. Es war so traurig . Der Flug nach Frankfurt ging relativ schnell dort habe ich Evelyn kennengelernt. Sie saß 2 Sitze neben mir. Sie ist auch bei Into und hat mich relativ schnell angefangen zu nerven. Aber es war hilfreich sie und Nina (die auch von Düsseldorf geflogen ist) am Flughafen in Frankfurt zu haben. Wir mussten relativ weit laufen, aber haben unsere Gruppe ohne Probleme gefunden. Da hab ich dann Falk und Samuel wiedergetroffen. Die beiden kenne ich noch von meinem „Vorbereitungsseminar“ aus Wiesbaden und ich hab mich riesig gefreut sie wieder zu treffen. Im Flug nach New York der ziemlich lang und anstrengend war hab ich dann neben Annika gesessen die mir dort mehr oder weniger ihre Lebensgeschichte erzählt hat. Falk saß eine Reihe davor und hat die ganze Zeit zugehört wie ich später erfahren hab.. :D . Auf jeden Fall war sie echt ganz nett aber irgendwie hatten wir dann in New York nichts mehr miteinander zu tun. Sie war irgendwie die ganze Zeit deprimiert, weil sie einen Freund in Deutschland hat und damit nicht klar gekommen ist, dass sie ihn verlassen musste. Ist ja auch egal, auf jeden Fall sind wir dann in New York angekommen und ich durfte mit Falk und ein paar anderen erst mal gefühlte 10 Stunden auf den Rest warten, weil die alle zu blöd dafür waren ihr Gepäck zu finden. Hab mir dann da erst mal einen Kaffee geholt und als alle da waren gings dann auch relativ schnell mit dem Bus von Newark Airport nach New York City *-*. Wir sind ca. um 6 Uhr im Hostel angekommen und der erste Tag war dann nicht mehr so rosig. Erst ein ernüchterndes Essen, dann eine ebenso ernüchternde Zimmeraufteilung. Ich war zwar mit Falk und einem coolen Typen namens Jan auf dem Zimmer, aber auch ebenso mit 2 ziemlichen Freaks… -__- . Fabian sah aus wie Joey Kelly. Viel zu lange hässliche zu einem Zopf gebundene Haare und sonst eher ein stiller Typ. Er hat wenigstens nicht genervt, aber war schon ziemlich komisch. Der andere, namens Erik war viel schlimmer... aber dazu später mehr. Auf jeden Fall hingen die beiden die ganze Zeit nur an ihrem Laptop rum wenn sie im Zimmer waren und haben irgendein Freak Zeugs geredet. Anyway. Dann waren wir am Abend noch für ne Stunde am Times Square, was allerdings auch nicht soooo toll war. Wir waren alle müde und kaputt und dann noch da durch die riesigen Menschenmassen zu laufen macht nicht allzu viel Spaß. Egal. Ich kann jetzt schon mal vorwegnehmen, dass es Stand jetzt der einzige eher mäßige Tag war. Am Abend bin ich dann auch relativ schnell eingeschlafen. Wir waren in einem Zimmer mit 5 (später 6) Leuten in 3 Stockbetten und für Waschbecken & Dusche durften wir immer ein bisschen laufen. Ich glaube das reicht für den ersten Tag. Ich hab einfach mal über 500 Wörter geschrieben . Ich glaube das ist genug.

3 Kommentare 25.8.14 19:00, kommentieren